Hubert Aiwanger
Hubert Aiwanger
Landesvorsitzender
Rahstorf 25, 84056 Rottenburg
Telefon: 0 87 84 / 96 97 61 - Telefax: 0 87 84 / 96 97 60
E-Mail:
hubert.aiwanger@t-online.de

Biografie

Beruflicher Werdegang
Nach seinem Abitur und dem Wehrdienst absolvierte der gelernte Landwirt ein Studium

zum Diplomingenieur (FH) der Landwirtschaft an der Fachhochschule Weihenstephan. Er
ist damit (laut Presseberichten) angeblich der einzige Vorsitzende einer politischen
Gruppierung in Deutschland, der praktizierender Landwirt ist.
Politische Laufbahn
Über Bildungsveranstaltungen bei der CSU - nahen Hans Seidel – Stiftung vertiefte er sein

Interesse an der Politik, war jedoch nie CSU-Mitglied. Wenige Monate vor der
Kommunalwahl 2002 schloss sich Aiwanger den Freien Wählern an, war Kandidat für den
Stadtrat vonRottrnburg an der Laaber, scheiterte jedoch knapp, so dass er bisher keine
Erfahrung als Kommunalpolitiker hat. Seine Laufbahn bei den freien Wählern verlief dann
rasch über die Stationen Ortsvorsitzender von Rottenburg, ab November 2004
Kreisvorsitzender von Landshut und eine kurze Amtszeit als 1. Bezirksvorsitzender in
Niederbayern. Auf der Delegiertenversammlung der Freien Wähler am 25. März 2006 im
oberbayerischen Garching wurde er überraschend in einer Stichwahl mit knapper
Mehrheit (340 zu 322 abgegebenen Stimmen) zum Landesvorsitzenden gewählt, nachdem
die bisherigen Vorsitzenden nicht mehr kandidiert hatten.
Aiwanger tritt damit die Nachfolge des langjährigen Vorsitzenden Armin Grein in einem der

stärksten FW-Landesverbände an. Sein politisches Ziel bei der Landtagswahl 2008 ist, mit
den Freien Wählern erstmals in den Bayrischen Landtag einzuziehen und - nach eigenem
Bekunden ggf. im Bündnis mit der SPD und den Grünen, jedoch nicht mit der FDP - die
bisherige absolute Mehrheit der CSU zu brechen. Kritiker werfen Aiwanger einen
populistischen Politikstil vor. Auch innerhalb der Freien Wähler ist seine Absicht, den
Landtagswahlkampf der Freien Wähler zu forcieren, umstritten. Viele kommunale
Wählergruppen sehen darin eine Aufgabe des bisherigen „Markenzeichens“ der Freien
Wähler - die rein kommunalen Zielen und die parteipolitischen Unabhängigkeit.
Privates und Ehrenämter
Aiwanger ist nicht verheiratet und wohnt in Rahstorf (zum Ortsteil Inkofen von Rottenburg

gehörend). Er ist seit Frühjahr 2004 Erster Vorsitzender der Kreisgruppe Rottenburg des
Bayrischen Jagdschutzverbandes. Außerdem ist er Vorstandsmitglied im „Bildungswerk
für Kommunalpolitik Bayern e. V
Aiwanger ist mit Tanja Schweiger aus Regensburg liiert. Sie ist ebenfalls
Landtagsabgeordnete der Freien Wähler. Das Paar hat ein gemeinsames Kind.